Skip to content
All articles
  • All articles
  • About whales & dolphins
  • Create healthy seas
  • End captivity
  • Green Whale
  • Prevent deaths in nets
  • Scottish Dolphin Centre
  • Stop whaling
Dead sperm whale in The Wash, East Anglia, England. © CSIP-ZSL.

What have dead whales ever done for us?

When dead whales wash up on dry land they provide a vital food source for...
Risso's dolphin © Andy Knight

We’re getting to know Risso’s dolphins in Scotland so we can protect them

Citizen scientists in Scotland are helping us better understand Risso's dolphins by sending us their...
Pilot whales pooing © Christopher Swann

Talking crap and carcasses to protect our planet

We know we need to save the whale to save the world because they are...
Fin whales are targeted by Icelandic whalers

Speaking truth to power – my week giving whales a voice

The International Whaling Commission (IWC) meeting is where governments come together to make decisions about whaling...

Why do whales and dolphins strand on beaches?

People often ask me 'why' whales and dolphins do one thing or another.  I'm a...
A spinner dolphin leaping © Andrew Sutton/Eco2

Head in a spin – my incredible spinner dolphin encounter

Sri Lanka is home to at least 30 species of whales and dolphins, from the...
Sperm whale (physeter macrocephalus) Gulf of California. The tail of a sperm whale.

To protect whales, we must stop ignoring the high seas

Almost two-thirds of the ocean, or 95% of the habitable space on Earth, are sloshing...
WDC team at UN Ocean conference

Give the ocean a chance – our message from the UN Ocean Conference

I'm looking out over the River Tejo in Lisbon, Portugal, reflecting on the astounding resilience...

Rechte für Wale und Delfine: Folgen den wissenschaftlichen Erkenntnissen Taten?

Der anerkannte Philosoph Professor Thomas I. White setzt sich seit mehr als zwei Jahrzehnten für die Anerkennung von Rechten für Wale und Delfine ein. Er stellt diese eindringlich und überzeugend in seinem Grundsatzpapier Primer on Non-human Personhood and Cetacean Rights dar. Darin argumentiert er, dass die aktuellen wissenschaftlichen Fakten klar dafür sprechen, dass Wale und Delfine ebenso wie andere Lebewesen das Grundrecht auf ein Leben in Freiheit haben. 

In seinem neuen Aufsatz ‘Whales, Dolphins and Ethics: A Primer’ fordert Professor White die wissenschaftliche Gemeinschaft dazu auf, sich nicht nur auf Datensammlung und –analyse zu beschränken, sondern den Brückenschlag zur ethischen Bedeutung dieser neuen Erkenntnissen zu wagen. Er schreibt, dass es eine grundlegende Herausforderung für Wissenschaftler ist, nicht nur die Erkenntnisse und Fakten darzustellen sondern auch die entsprechenden ethischen Konsequenzen aufzuzeigen. Das menschliche Verhalten gegenüber Walen und Delfinen sollte entsprechend von diesen wissenschaftlichen Daten beeinflusst werden.  

In der Folge ergeben sich diese Fragen:

–       Was sind die ethischen Konsequenzen der Tatsache, dass Wale und Delfine ein so hohes Maß an Intelligenz und emotionalen Fähigkeiten aufweisen?

–       Welche ethischen Standards sollten zur Bewertung, wie Menschen sie behandeln, herangezogen werden?

–     Welches menschliche Verhalten ist unter diesem Gesichtspunkt als ethisch problematisch zu betrachten? Wie verändern wir unser Verhalten, um die Situation zu verbessern?

Über das grundlegende Recht auf Leben hinaus verdienen Wale und Delfine ein Leben in ihrem natürlichen Umfeld, so White. Er beschreibt, welche Faktoren notwendig sein könnten, damit sie in ihrem natürlichen Umfeld gedeihen können. Weitere Informationen zum Thema sind in dieser Präsentation zu finden.